Ukraine-Hilfe Saarland

DEN MENSCHEN IN DER UKRAINE HELFEN, ABER WIE?

Hier ein paar Infos und Tipps wie Ihr helfen könnt:

Zunächst der Hinweis auf die Tipps von nebenan.de: https://magazin.nebenan.de/artikel/ukraine-hilfe-das-kannst-du-jetzt-tun

Tipps der Landeshauptstadt Saarbrücken zum Helfen (Spenden, Wohnungsbörse usw.) : https://www.saarbruecken.de/leben_in_saarbruecken/familie_und_soziales/zuwanderung_und_integration/ukraine/helferinnen_und_helfer

unterkunft-ukraine.de

Hier im Saarland gibt es zwei Facebook-Gruppen, die Hilfe für Menschen in und aus der Ukraine organisieren: 1. „Ukraine – Saarland – Berlin“ (Sammelstellen im Bereich Wadgassen und Völklingen)
2. „Hilfe für die Ukraine aus dem Saarland“ (saarlandweit aktiv, Kontakt für Saarbrücken siehe Bild unten)
-> bei beiden Gruppen sind Sachspenden möglich (am besten vorher über den genauen aktuellen Bedarf informieren) und man kann beim Packen der Hilfsgüter für den Transport helfen

Malteser Saarlouis gehört zu den Organisationen im Saarland, die die größten Hilftransporte in die Ukraine organisieren. Über die Bedarfe an Sachspenden, Sammelstellen und Annahmezeiten findet ihr auf deren Facebook-Seite Informationen. Unten im Bild sind außerdem E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben.

350.org ist eine internationale Organisation, die sich für eine Welt ohne fossile Energien einsetzet. Der Russland-Ukraine-Krieg ist ein Energiekrieg mit Russland als mächtigem Produzenten und Lieferanten von Erdöl und Erdgas, dessen Angriffskrieg auf die Ukraine aus dem Verkauf dieser fossilen Energieträger finanziert wird.
350.org rät z.B. zur Teilnahme an Anti-Kriegs-Demos oder dazu, online aktiv zu werden, Kampagnen, Petitionen usw. für eine Beendigung dieses schrecklichen Krieges zu unterstützen.
Zudem nennt 350.org, auf der man an seriöse Hilfsorganisationen in der Ukraine spenden kann.

Die Links:
1. https://world.350.org/asia/solidarity-with-the-people-of-ukraine/?fbclid=IwAR1qe6ANpuDv0xTZ4ChSRI9fFVlB7Xn7Mus2g4K5J4ODlc9wmTzMzCCmQB4
2. https://www.globalcitizen.org/en/content/ways-to-help-ukraine-conflict/?_ga=2.76092757.173775491.1646357660-1873983767.1634748360
3. https://standwithukraine.live/how-to-help/?_ga=2.50937193.173775491.1646357660-1873983767.1634748360

Ein paar Infos über Möglichkeiten zum Helfen im Saarland hat auch der SR zusammengetragen: https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/hilfsangebote_kriegsfluechtlinge_ukraine_saarland_spendenkonten_100.html

#StandWithUkraine

Biotonne teilen oder zusammen anschaffen

Trotz eines offiziellen „Anschlusszwangs“ (sofern man keine Eigenkompostierung nachweisen kann) verfügen immer noch viele Haushalte in Saarbrücken über keine Biotonne, um organische Abfälle (Küchenabfälle, Grünschnitt usw.) getrennt entsorgen zu können. Organische Abfälle getrennt über die grüne Biotonne statt über die graue „Restmülltonne“ zu entsorgen spart Geld, denn die Gebühren für Restabfall sind wesentlich höher als für Biomüll. Bioabfälle machen durchschnittlich rund 39% des gesamten Hausmülls aus (Angaben in Gewichtsprozent) (BMU 2020). Damit sind sie mit Abstand die größe Abfallfraktion im Abfallaufkommen von privaten Haushalten. Finanziell und ökologisch fallen sie damit buchstäblich ins Gewicht. Durch die Entsorgung organischer Abfälle über die Biotonne werden wertvolle Ressourcen daraus genutzt statt in der Abfallverbrennung verschwendet zu werden. Wichtige natürliche Nährstoffe bleiben so im Stoffkreislauf und verbessern über Kompostprodukte, die mit dem Bioabfall produziert werden, die Qualität der Böden. In einer Vergärungsanlage wird aus dem organischen Abfall vorher noch umweltfreundliches Biogas hergestellt. Als nicht-fossiles Gas ist dieses klimaneutral und wird zur Strom- und Wärmeerzeugung im Blockheizkraftwerk der Vergärungsanlage und als Treibstoff für LKWs verwendet.

Infos zur Biotonne beim Entsorgungsverband ZKE Saarbrücken.

Grafiken zum Download und zur freien Verwendung:

ANGEBOT „Biotonne zur geteilten Nutzung in der Nachbarschaft“

GESUCH „Biotonne zur geteilten Nutzung in der Nachbarschaft“

INTERESSENBEKUNDUNG „Wer im Haus hat noch Interesse an der Bestellung einer Biotonne?“

TIPP: Nutzt die Grafiken gerne für Aushänge oder zur Verteilung als Flyer in Eurem Haus oder in Eurer Nachbarschaft. Fügt einen freundlichen Begleittext mit Euren Kontaktdaten, die Ihr preisgeben möchtet, hinzu. Zu empfehlen ist für die Angebote und Gesuche von Biotonnen zur geteilten Nutzung in der Nachbarschaft sicherlich auch das Nachbarschaftsnetzwerk www.nebenan.de. Mitteilungen können dort ganz einfach erstellt werden. Die Zielgruppen: nur das eigene Haus, die gesamte Nachbarschaft des Stadtviertels oder die Nachbarschaft des Stadtviertels mit Umgebung, können ausgewählt werden. Interessierte, die eine Biotonne zusammen nutzen oder anschaffen wollen, dürften so leicht zusammenfinden.