Verschenkhütte eröffnet

Die Nachhaltigkeitsinitiative Transition Town Saarbrücken e.V. hat kürzlich an der Saarbrücker eli.ja-Kirche eine dauerhafte Möglichkeit zur kostenlosen Weitergabe nicht mehr benötigter Gebrauchsgegenstände geschaffen.

 

 

Seit dem 30. September können Menschen in einer frei zugänglichen Hütte im Garten der Kirche der Jugend eli.ja Gebrauchsgegenstände in gutem Zustand abgeben und auch bedingungslos mitnehmen. Eingerichtet hat diese “Verschenkhütte” der Verein Transition Town Saarbrücken, der sich mit solchen Projekten für die Förderung einer sozial-ökologisch nachhaltigen Entwicklung einsetzt. Über 11 Wochen haben fünf Mitglieder des Vereins am Umbau, der Einrichtung und Gestaltung der Hütte gearbeitet. Vier Schränke und ein Regal stehen in der Hütte bereit, um mit nicht mehr benötigter Kleidung, Schuhen, Haushaltswaren, Deko-Artikeln, Werkzeug, Kinderspielsachen und Kinderbüchern befüllt zu werden. Voraussetzung ist, dass die Waren in einem guten Zustand, vollständig und sauber sind. Bücher für Jugendliche und Erwachsene, größere Elektrogeräte und Möbel sind aus Platzmangel nicht erwünscht. Dafür hat der Verein eine Liste mit dutzenden alternativen Weitergabe-Möglichkeiten in Saarbrücken und Umgebung erstellt. Zum Tausch von Pflanzensamen befindet sich vorne rechts in der Verschenkhütte außerdem eine Box.

“Gebrauchsgegenstände an andere weiterzugeben und damit länger im Nutzungskreislauf zu lassen, anstatt sie ungenutzt herumliegen zu lassen, oder gar wegzuwerfen, das spart gegenüber dem Neukauf wertvolle Ressourcen und Energie ein, und ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz (Erhalt
unserer Lebensgrundlagen), und damit auch zum Frieden, zur globalen Gerechtigkeit sowie zur Demokratie und Freiheit”, erklärt Jonas Heintz, Mitglied von Transition Town Saarbrücken, die Idee hinter dem Projekt. “Wir wollen zeigen, dass Konsum auch anders, nachhaltiger geht, dass er geldund stressfrei, bewusst, sinnerfüllt und trotzdem einfach, nach den Prinzipien ‘vermeiden, wiederverwenden, reparieren, umnutzen und verwerten’ praktiziert werden kann”, ergänzt Nora Jankowski, ebenfalls Mitglied des Vereins. Inge Jung, die ehrenamtliche Lebensmittelretterin bei der Initiative foodsharing ist, zeigt sich von der neuen Verschenkhütte begeistert: “Da ich keine Flohmarkt-Gängerin bin, war ich erfreut zu erfahren, dass es jetzt diese unkomplizierte Abgabestelle an der Kirche eli.ja gibt. Ich war vier Tage hintereinander mit jeweils einem großen Korb voller
Sachen dort und alles war einen Tag später schon wieder weg”, berichtet sie. Sie sei zu unterschiedlichen Zeiten dort gewesen. Immer sei zufällig noch jemand anderes da gewesen, der sich etwas genommen habe. “Das hat auch zu netten Gesprächen geführt”, fügt Inge an, die die
Verschenkhütte daher insgesamt “super” findet.

“Gemäß dem Motto der internationalen Transition-Bewegung ‘Einfach. Jetzt. Machen!’ möchten wir Menschen inspirieren, Veränderung in Gemeinschaft mit anderen mitzugestalten und zwar miteinfachen Mitteln. Wir können viel mehr bewirken als wir denken, wenn wir wollen. Gegenüber den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit: Klimakatastrophe, Artensterben, Ressourcenknappheit, wachsende soziale Ungleichheit, Zunahme psychischer Erkrankungen usw. sind wir nicht ohnmächtig. Wir können etwas tun und mit Kreativität und Spaß an der Sache
zusammen Handlungsmöglichkeiten erproben. Veränderungen entstehen im Kleinen, zunächst bei einem selbst”, betont Ekkehart Schmidt von Transition Town Saarbrücken. Deshalb würden der Verein es auch gerne sehen, wenn sie mit der Verschenkhütte Nachahmer fänden, sodass es solche
Einrichtungen vielleicht schon bald in allen Stadtteilen oder sogar in vielen Häuserblocks gibt. Ein ausreichendes Angebot an Gebrauchtwaren gäbe es in unserer Hyperkonsum- und Wegwerfgesellschaft mit Sicherheit dafür.

Am Samstag, den 27. November 2021 veranstaltet Transition Town Saarbrücken zusammen mit dem Quartiersmanagement Saarbrücken-Malstatt und Weltveränderer e.V. eine Verschenkbörse in Malstatt.